Die Amalfiküste

Die italienische Amalfiküste gilt als eine der schönsten mediterranen Küstenlandschaften.


Unternehmen Sie eine Rundreise an der Amalfiküste, die seit Jahrhunderten als ruhiger Zufluchtsort für die Prominenz gilt. Berühmtheiten wie Richard Wagner, Greta Garbo und viele andere suchten bereits Erholung an der Amalfiküste, die als die wohl schönste mediterrane Küstenlandschaft in Europa gilt.

Im Jahr 1997 wurde sie in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen und hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Mekka für Luxusurlauber gemacht. Daher bietet es sich an, eine Fahrt entlang der Amalfiküste ausserhalb der Hochsaison im Sommer zu unternehmen, d. h. Mitte September bis Oktober und Mai. Zu diesen Zeiten sind wenig Reisebusse unterwegs, sodass man die Fahrt relativ ungestört geniessen kann. Die ca. 65 km lange kurvenreiche Küstenstrasse über dem türkisblauen Meer führt an unzähligen Zitronenhainen und kunstvollen pastellfarbenen Villen am Berghang vorbei. Schon nach kurzer Zeit wird offensichtlich, warum dieser idyllische Ort seit jeher eine besondere Anziehungskraft hat.

Amalfi, Italy coastal road
  • Ravello

    Wenn Sie am nahegelegenen Flughafen von Neapel ankommen, können Sie zunächst auf der Autobahn A3 in Richtung Süden bis zur Küste fahren und bei Vietri Sul Mare auf die SS 163 – die „Strasse der 1000 Kurven“– wechseln. Nach zahlreichen Kurven erreichen Sie Ravello, ein bezauberndes Dorf in den Hügeln über Amalfi, das reich an malerischen Gärten ist. Die Gärten von Villa Cimbrone und Villa Rufolo sind öffentlich zugänglich und gehören zu den schönsten in ganz Italien.

    Wenn Sie an einem Dienstag nach Ravello kommen, sollten Sie unbedingt am lebhaften Strassenmarkt Halt machen und sich mit köstlichen frischen Produkten aus der Region eindecken.

  • Amalfi

    Die Stadt Amalfi liegt am Rande einer tiefen Schlucht und war einst eine mächtige Seerepublik. Mittlerweile wurden die Frachtschiffe durch Mietboote für Touristen abgelöst.

    Wenn Sie lieber an weniger überlaufenen Orten Halt machen möchten, sollten Sie die Vielzahl von Cafés und Geschäften in Amalfi meiden. Besichtigen Sie stattdessen die prächtige Kathedrale Duomo di Sant’Andrea aus dem 9. Jahrhundert mit ihrer spektakulären Normannisch-arabischen Architektur im romanischen Stil.

     

  • Praiano

    Wenn Sie in Richtung Westen auf der SS 163 weiterfahren – diese Staatsstrasse wurde von König Ferdinand II von Neapel in Auftrag gegeben und 1852 fertiggestellt – erreichen Sie das majestätisch gelegene Dörfchen Praiano. Wenn Sie sich eine Abkühlung im Meer gönnen möchten, lohnt es sich auf jeden Fall, die gut 350 Stufen zum Felsstrand La Gavitella von Praiano hinabzusteigen, der im Sommer bis 8 Uhr abends in der Sonne liegt.

    In Marina di Praia können Sie in gemütlichen Restaurants am Strand essen gehen.

  • Positano

    Der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Autor John Steinbeck besuchte Positano im Jahr 1953 und beschrieb den Ort als „Traumort, der unwirklich scheint, bevor man dort ist, und nach dessen Wirklichkeit man sich sehnt, wenn man ihn verlassen hat.“

    Mittlerweile ist das gemütliche Fischerdorf zu einem mondänen Urlaubsort geworden, der die Reichen und Berühmten anzieht. Wenn Sie mit diesen nicht um einen Liegestuhl in der Sonne konkurrieren, sondern lieber schwimmen gehen möchten, nehmen Sie am besten ein Boot nach Spiaggia di Laurito, einer kleinen Bucht, die ideal zum Schwimmen geeignet ist.

  • Sorrento

    Der Legende zufolge besass der römische Kaiser Augustus eine Villa im Zentrum dieser lebendigen Stadt, die sich zwischen den Klippen über dem Wasser mit Blick auf Neapel und den Vesuv befindet. Aufgrund der Höhenlage sind keine Strände zum Schwimmen vorhanden, wenn Sie jedoch ein Andenken an Ihre Reise erwerben möchten, gibt es dafür keinen besseren Ort als Sorrent.

    In zahlreichen Geschäften finden Sie einzigartige Intarsienmöbel, die in traditionsreicher Sorrenter Handwerkskunst gefertigt wurden. Wenn Sie solche Kunstwerke nur besichtigen möchten, finden Sie einige wunderschöne Beispiele im Museo Bottega della Tarsia Lignea, einem Museum, das sich in einem Palast aus dem 18. Jahrhundert befindet.